19.06.2020

Dr. Ernst Wiedemann Bad in Mihla ist geöffnet

 

Es war ein langer Weg, bis es möglich wurde. Um 9.00 Uhr am 19. Juni öffnete das Freibad im Ortsteil Mihla seine Pforten. Zwar war es kein überzeugendes Badewetter, trotzdem hatten sich einige Mutige auf den Weg gemacht. Immerhin lockte eine Wassertemperatur von knapp über 20 Grad dann doch dazu, das kühle Nass zu genießen.

Am Abend zuvor hatte der Stadtrat des Amtes Creuzburg den Haushalt 2020 beschlossen und damit eine wichtige Hürde auf dem Weg zur Baderöffnung genommen. Weiter war das Hygienekonzept umgesetzt worden. Davon konnten sich die ersten Badegäste bereits überzeugen. Es wird also in diesem Jahr sicher keine „normale“ Badesaison geben, aber das Bad ist auf und damit ein wichtiges Freizeiterlebnis für die Region verfügbar!

Den Startschuss gab dann die staatliche Beauftragte, Frau Carolin Lippold. Sie war auch eine der ersten Badegäste.

 

 

 

 

Es ist geschafft! Freibaderöffnung am 20. Juni. Die Eröffnung nahmen die Beauftragte Frau Lippold (zweite von rechts)und  Ortsteilbürgermeister  Lämmerhirt vor. Mit dabei die diesjährige Schwimmbadmannschaft sowie Stadträte des Amtes Creuzburg und erste Badegäste.

 

 

Ortsteilbürgermeister Rainer Lämmerhirt dankte allen, die den Weg zur Freibaderöffnung ermöglicht hatten, den Schwimmbadpersonal, den Stadträten, die hierzu einen einstimmigen Beschluss gefasst hatten, den Mitarbeitern des Bauhofes und dem Förderverein. Ein Dank ging an Frau Lippold, die in dieser schwierigen Situation persönlich das Freibad eröffnete.

Ein ganz besonderes Dankeschön erhielten Schwimmmeisterin Isabel Endregat und ihre Kollegin Heike Kasper, die alle „Höhen und Tiefen“ der letzten Wochen gemeistert hätten und dabei eine unbeirrte und ganz vorzügliche Arbeit in der technischen Vorbereitung und bei der Erstellung der Hygienevorschriften abgeliefert hätten. Dafür gab es vom Ortsteilbürgermeister Blumensträuße.

Weiter konnte dieser mitteilen, dass der Spendenaufruf des Fördervereins, die zusätzlichen Ausgaben wegen der Pandemie zu unterstützen, ein breites Echo gefunden habe. Neben vielen Privatpersonen aus der Region beteiligten sich daran bisher auch Firmen, Handwerkstreibende und Einrichtungen mit Geld- und Sachspenden. Der Förderverein wird eine Liste der Spender und Unterstützer mitteilen.

Zuletzt, so der Ortsteilbürgermeister, habe es am Abend vorher in der Stadtratssitzung eine Spende der SPD- Ortsgruppe Creuzburg-Mihla gegeben.

Nach diesen eröffnenden Worten ging es dann los.

 

Fazit: Unser Dr. Ernst Wiedemann Bad ist auf!

 

 -Ortschronist Mihla-